Transviamala 2013, Rennbericht

Kurzbericht vom Fabian:

"Der schönste Lauf der Schweiz", so darf er sich nennen. Und auch wenn ich das nicht vorbehaltlos unterschreiben würde, ist die Strecke des Trans Viamala zwischen Thusis und Donat zweifellos einen Ausflug wert. Die schönen Single-Trail-Abschnitte, der Lauf in der engen Schlucht, die Hängebrücke und viele schöne Augenblicke mehr machen diesen Lauf schon zu einer speziellen Erfahrung. Dass man auf den Waldstücken oft in Kolonne läuft (zumindest im mittleren Läuferfeld und weiter hinten), darüber muss man halt hinweg sehen. Für Bestzeit-Süchtige ist die Strecke somit nur beschränkt geeignet, für Genussläufer dafür umso verlockender. Zumal man dann im Ziel nach 19 Kilometern und ein paar Höhenmetern ein "Fazelet" ausgehändigt kriegt - dieses Jahr vollgepackt mit Salsiz, Käse, Brot und Guetzli, natürlich alles aus der Region. Und wer dann immer noch Hunger hat, der kann sich am Kuchenbuffet der Dorffrauen gütlich tun. 
Kurz: Immer wieder schön, kurzweilig und gut organisiert. So muss ein Lauf sein!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Norbert (Donnerstag, 31 Oktober 2013 12:31)

    Kann Fabians Bericht bestätigen. Anfügen kann ich noch, dass im Startpaket noch ein Bon für Pasta bzw. Pizokel (einheimische Spezialität und sehr fein) beigelegt ist. Dieser kann nach dem Lauf in der Festwirtschaft eingelöst werden. Bin schon mehrfach in Thusis an den Start gegangen. Dies sagt schon viel über eine Laufstrecke bei mir aus.

Traillauf-Community

Skyrunning Verein

im Raum

Zürich/Zentralschweiz

 

info@trail-maniacs.ch
www.trail-maniacs.ch

 

Instagram