Skyrun Weissmies

Patricia berichtet:

 

Das Weissmies, 4026m hoch, vor 13 Jahren mein erster Viertausender, natürlich im klassischen aller Stile. Mit Hüttenübernachtung auf der Almagellerhütte, frühem Aufbruch im Morgengrauen, schwerem Gepäck und klobigem Schuhwerk. Nun, eine gefühlte Ewigkeit nach dem Jahrhundertsommer 2003 bin ich wieder hier oben. Und es hat sich viel geändert. Nicht nur meine Begleitung und der massive Gletschwerschwund, sondern auch der Stil der Begehung: light and fast, Skyrunning eben.

 

Wir starten um 8:15Uhr am Dorfplatz in Saas-Almagell, in der frische des Morgens geht es in angenehmer Steigung und in vielen Serpentinen durch schönen Lärchenwald ins Almagellertal hinein. Weniger Höhe gewinnend, dafür perfekt zum Rennen eignet sich der anschliessende Teil am Almagellerbach entlang zur Almagelleralp, wo wir schon nach gut 38min eintreffen. Das Gelände wird offen, wir rennen über den rechten, gut ausgebauten Weg zur Almageller Hütte weiter.

 

Nach etwas mehr als 1,5h erreichen wir diese und füllen unsere Wasserspeicher auf, bis zum Zwischenbergenpass brauchen wir nochmals eine halbe Stunde, wo uns starker und auskühlender Wind empfängt. Windhose, Windjacke, Handschuhe und Kopfbedeckung wandern an unsere Körper, bevor wir durch Blockwerk und Schutt das grosse Schneefeld erreichen, welches mittels guter Spur leicht überwunden werden kann. Bei den perfekten Verhältnissen heute braucht es noch nicht mal die Schneeketten, obwohl das Firnfeld sich nach oben hin schon etwas aufsteilt. 

 

Erst im letzten Viertel wechselt die Spur in den Blockgrat. Steigeisenkratzerspuren leiten den Weg durch das Blockgewirr. So lange man sich genau an der Kante hält, ist das Gestein schön fest und griffig. Und macht richtig Freude zum Höherturnen. Die Höhe allerdings bremst uns langsam mächtig ein, wir schnaufen ohne Ende, ich muss ab und an stehen bleiben um Luft zu schnappen. Auf dem Vorgipfel dann legen wir schliesslich doch unsere Trailrunningsteigeisen an, auch wenn die Spur weich ist. aber ein Ausrutscher wäre fatal und wenn man das zeug eh mitführt....

 

Nach 3h und 36min stehen wir auf dem flachen weissen Gipfel des Weissmies. Wow. Mein erster Skyrunning 4000er. Ein tolles Gefühl. Und der Blick schwenkt zugleich auf die nächsten Ziele, die in westlicher Richtung das Auge fesseln...

 

Zurück zur Almagellerhütte benötigen wir nochmals etwas mehr als 1,5h Stunden, wo ein grosses Cola auf der Sonnenterrasse uns den nötigen Energieschub für den Rückweg verleiht. Wir rasten ausgiebig, strecken die Glieder, geniessen den Augenblick. Der perfekte Downhill rollt anschliessend prächtig, zum Schluss immer holpriger, die Fusssohlen brennen und nach insgesamt 6h und 36min nach unserem Aufbruch am Morgen drücken wir die Speichern-Taste der Suunto. Dass wir unseren Bus um 3 Minuten verpasst haben stört dann doch weniger, erstmal stürmen wir in den Volg gegenüber...mit knurrendem Magen einkaufen ist gefährlich...

Facts:

Start/Ziel in Saas Almagell Dorfplatz. Es gibt zwei verschiedene Anstiege zur Almageller Alp sowie zur Almagellerhütte, wir haben jeweils den rechten (flacheren) für den Anstieg wie auch für den Abstieg gewählt. 21,5km, 2400Hm.

Zeit inklusive Pausen: bis zum Gipfel 3h46min, bis Saas-Almagell zurück 6h36min

 

Den Epilog von Patricia zum Skyrun aufs Weissmies findet ihr hier

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Traillauf-Community

Skyrunning Verein

im Raum

Zürich/Zentralschweiz

 

info@trail-maniacs.ch
www.trail-maniacs.ch

 

Instagram