Rigi Hochflue

Coole Mischung aus Scrambeln, Trailrunning und genialen Ausblicken, vorausgesetzt, man irrt nicht im Nebel wie wir heute umher. Doch immerhin, 10m vor dem Gipfelkreuz lichtet sich das umschliessende Grau und wir können blaue Fetzen am Himmel erkennen. Schliesslich wirft die Sonne höchst persönlich noch einige Sonnenstrahlen auf uns ab, bevor der Nebel uns ein weiteres Mal verschlingt.

 

Im Aufstieg über die Stockflue auf blau/weiss markiertem Weg ist wenig "running" angesagt, dafür müssen alle Viere im Allradmodus des Öfteren eingesetzt werden. Wenige drahtseilgesicherte Passagen verzuckern den anregenden Anstieg, welcher mit unzähligen Wurzeln und festen, wasserzerfressenen Kalkfelsen gespickt ist. Am Kamm oben angekommen gehts dann zunächst im klassischen Berglaufstile weiter über Almwiesen, bis zu letzt ab der Alp Egg der nächste blau/weisse Abschnitt beginnt.

 

Dort warten dann so richtig steile Passagen und ich frage mich, ob ein 1K in diesem Gelände nicht die meisten Höhenmeter überhaupt einfahren könnte...Manchmal ists ganz gut, dass der Nebel uns einhüllt, rechts und links pfeifts ordentlich steil hinunter...

 

Im Downhill über die Südseite lassen es einige krachen, die Strecke erfordert allerdings besonders im oberen Teil erhöhte Aufmerksamkeit. Ab dem Ochsenboden dann freie Fahrt und laufen lassen. Schön federnder, laubbedeckter Waldboden lässt uns ein Grinsen ins Gesicht aufziehen, wir brettern wie die Wilden hinab. Irgendwann siegt dann doch die Müdigkeit, die Oberschenkel brennen und die Konzentration ist auch nicht mehr das, was sie am Morgen noch war. Also piano und die letzten Meter über die freier werdenden Hänge geniessen...

 

Schöne Runde über 12km und 1350Hm ab Brunnen Bahnhof mit der leicht testosterongeschwängerten Mannschaft (nachdem die 3 Mädels in der Früh noch abgesagt haben...)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Traillauf-Community

Skyrunning Verein

im Raum

Zürich/Zentralschweiz

 

info@trail-maniacs.ch
www.trail-maniacs.ch

 

Instagram