Paliis Nideri, Vertical in den Churfirsten

Kennst du dieses Gefühl, wenn du schier überwältigt bist von der Schönheit der Natur? Von den einzigartigen Formationen, die im perfekten Licht strahlen, eine Aura formend, die dich in ihren Bann zieht. Farben, Formen, Konturen, Schatten, Linien wohin das Auge blickt, dazu das Nebelmeer zu deinen Füssen, einsame Trails durchziehen das ganze Gebiet. Der Lärm der Autobahn im Tal ist gedämmt, erstickt im Nebel, die Sonnenstrahlen erhitzen die steilen Südwände, ein Mikroklima entsteht. 

 

Mit Bildern lässt sich dieses Gefühl kaum wiedergeben. Aber auch mit Worten stösst man schnell an die Grenzen. Am besten du ziehst selbst los und fängst dieses Gefühl persönlich ein. Eindrücke, die unvergesslich bleiben werden.

 

 

Pallis Nideri, der Übergang zwischen Brisi und Zuestoll hoch oben in den markanten Churfirsten war unser Tagesziel. Der Weg dorthin steil und exponiert. Nicht selten triffst du hier auf Gemsen und Steinböcke. Ein tolles Exemplar präsentierte sich uns direkt 20m entfernt, er thronte majestätisch auf einem kleinen Vorsprung und demonstrierte, wer hier der King ist. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unabdinglich, bei Vereisung kann der Anstieg gleich mal recht heikel werden, daher sollten um diese Jahreszeit Steigeisen und Pickel in der Ausrüstung nicht fehlen. Auch wenn wir diesesmal nicht davon gebrauch machen mussten, Konzentration und Aufmerksamkeit erfordert das steile Steiglein aber allemal.

 

Fotos von Loic und Patricia

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Traillauf-Community

Skyrunning Verein

im Raum

Zürich/Zentralschweiz

 

info@trail-maniacs.ch
www.trail-maniacs.ch

 

Instagram