· 

Petsch Spieler Gedenk-Fackelwanderung

 

Ein herzliches Dankeschön an alle, die diesen Tag mitgestaltet und dazu beigetragen haben, dass wir unseren Petsch in guter Erinnerung behalten. Peter Spieler, ein Mensch voller Elan und Energie, der nicht nur mit seinem Blog (@trailpetsch) Mitmenschen zum Trailrunning inspirierte. Seine ansteckende Ausstrahlung voller Leidenschaft für die Berge fesselte so manchen von uns und trotz fortgeschrittenem Alter (Ü60) taugte es ihm schlichtweg vorne bei den "Jungen" mitzumischen. Ja, seine Augen funkelten auf jeder noch so kräftezehrenden Tour. Die Leidenschaft Berg trug er tief in sich drin, gab ihm Kraft, auch wenn der Kopf schon hochrot vor Anstrengung leuchtete.

 

Wir blicken auf viele gemeinsame Donnerstagabend-Trailtreffs im Kreise der trail-maniacs zurück, ob Harder im Regen oder Diemtigtal im Schnee, Petsch war immer mit am Start wenn es seine Arbeitszeiten bei der Jungfraubahn zuliessen. Er zögerte auch nicht als Streckenchef und Guide für das followthelocals Berner Oberland aufzutreten. Geduldig spielte er den "Besenwagen" und kümmerte sich um die Schäfchen, dass ja keines verloren ging. Sicherlich wäre er gerne vorne an der Spitze mitgerannt, aber Petsch konnte sich auch zurücknehmen, wenn es um die Gemeinschaft oder die Sicherheit ging. 

 

Ich erinnere mich noch gut an die Grindelwald Days im Juli diesen Jahres. Eine völlig verrückte Tour am Freitag bei Kaiserwetter auf das Strahlegghorn, Petsch mit seinem Fotorucksack mittendrin. Er liebte es schöne Momente mit seiner Kamera festzuhalten und mit seinen Fotos zu inspirieren. Die Tour von Grindelwald über die Bäregg und Schreckhornhütte bis zum Strahlegghorn war als Herausforderung nicht genug, Petsch meisterte zusätzlich auch noch die Teilnehmer der Tour fotografisch in Szene zu setzen. Vor, zurück, vor, zurück, wie ein junger Hund widmete er sich seiner Aufgabe und erreichte schliesslich auch noch fast den exponierten Klettergipfel bei dieser Monstertour mit über 3000Hm und 30Km Wegstrecke. Am nächsten Tag gönnte er sich eine Auszeit, aber schon am Sonntag führte er uns bei Nebel und vor dem einsetzenden Regen noch hoch aufs Reeti, einer seiner vielen Hausberge. Wieder 1700Hm am Stück, mit den Stöcken voraus gab er den Takt an. Unglaublich, diese Energie, Power und Zähigkeit.

 

Gemeinsam mit einigen seiner Arbeitskollegen vom Eigergletscher und der Scheidegg fanden wir uns also am 5.12. um 11 Uhr beim Hotel Wetterhorn ein, unweit wo Petsch wohnte. Gemeinsam drehten wir eine 90-minütige Runde im bereits winterlichen Grindelwald, entzündeten Fackeln und tauschten uns über Erlebnisse und Geschichten aus, die uns Petsch in guter Erinnerung behalten werden. Es tut so gut von allen Seiten zu hören, dass Petsch so oft von den trail-maniacs sprach und stolz bei jeder Gelegenheit sein trail-maniacs Buff-Tuch trug. Es ist schön, wenn die Gemeinschaft im Verein Zugehörigkeit, Halt und Geborgenheit vermitteln kann. 

 

Zur grossen Scheidegg werden wir erst im Frühsommer aufbrechen können, wenn der Schnee geschmolzen ist, um dort oben beim Chüenmattenhubla (wo seine Asche verteilt wurde) unsere Gedenktafel aufzustellen.

 

Peter Spieler (03.02.1958 - 18.10.2021)

 

Wir danken dir, dass wir ein Stück weit deinen Lebensweg begleiten durften. Uns hat dieser intensive, wenn auch relativ gesehen recht kurze, gemeinsame Abschnitt Momente beschert, die uns niemand mehr nehmen kann. Intensive Momente des Glücks, der inneren Zufriedenheit im Hier und Jetzt. Bergmenschen trafen auf Bergmenschen. Die Energie potenzierte sich. Geschichten für die Ewigkeit, tief in unseren Herzen gespeichert.

 

Wer in die Berge zieht, tagein, tagaus, weiss um das Risiko, dass man damit eingeht. Ein hervorragendes Risikomanagement bewahrt uns vor einem zu frühen Ende. Doch manchmal reicht eine klitzekleine Unaufmerksamkeit oder schlichtweg Pech greift um sich. Die Trauerfamilien schrieben dazu passend in ihrer Todesanzeige und Danksagung: "Die einzige Gefahr im Leben besteht darin, niemals ein Risiko einzugehen." - Sergio Bambaren

 

Wir werden dich vermissen Petsch!

Deine trail-maniacs

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Carina (Donnerstag, 30 Dezember 2021 06:17)

    Von ganzem Herzen danke ich Euch für die wunderbare Ehrung von Petsch. Er würde sich riesig freuen und seine blauen Augen würden leuchten.
    I miss you very much Petsch

trail-maniacs

Trailrunning und Skyrunning Verein

 

info@trail-maniacs.ch
www.trail-maniacs.ch